Helft Lisa
zurück ins Leben ...

Was ist eine Sepsis überhaupt?

Diese Frage haben sich anfangs alle gestellt, nachdem die Ursache für meinen kritischen Zustand bekannt wurde.

Sepsis = systemische Reaktion des Organismus auf eine unkontrollierte Infektion, von Bakterien oder Pilzen verursacht – bedeutet also, der Körper reagiert auf einen Bakterien- oder Pilzangriff.

Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der eintritt, wenn die Antwort des Körpers auf diesen Angriff in Form einer Schädigung des Gewebes und der Organe auftritt. 

Sepsis führt zum Schock, multiplem Organversagen und letztendlich zum Tod, vor allem wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird!

 

Pro Jahr treten ca. 280.000(!) neue Sepsisfälle auf, ca. 25% der Betroffenen sterben daran. Es wird vermutet, dass die Dunkelziffer noch viel höher ist, da eine Sepsis als solche nicht immer erkannt wird und viele Todesfälle nicht darauf zurückzuführen sind. Das bedeutet, Sepsis ist häufiger als Schlaganfall, Brust- oder Darmkrebs! Und trotzdem so unbekannt. Da stellt sich die Frage, warum vor allem auch so wenig Ärzte darüber Bescheid wissen. Betroffen sind überwiegend ältere, vorerkrankte Menschen, da sie anfälliger für Infektionen sind.

Eine Sepsis kann auch als Komplikation jeder Infektion, wie z.B. Lungenentzündungen, Harnwegsinfektionen oder auch nach chirurgischen Eingriffen oder Verletzungen auftreten.

Da die Symptome sehr unspezifisch sind, wird eine Sepsis oft erst spät erkannt. Hinzu kommt noch, dass es kaum leistungsfähige Diagnosemethoden gibt.


Die Folgen einer Sepsis

Warum kommt es zu Folgeschäden?

Der Körper befindet sich während eines septischen Schocks in absolutem Ausnahmezustand

  •  Starke Entzündungsreaktionen und Giftstoffe können Organe direkt schädigen
  •  und/oder Blutgerinnsel und einen Zusammenbruch des Blutkreislaufs hervorrufen
  • so werden lebenswichtige Organe nicht mehr mit genug Sauerstoff versorgt und können ihre Funktion nicht mehr erfüllen

Zur Unterstützung der Therapie und zum Schutz des Patienten wird dieser in ein künstliches Koma versetzt. Die Behandlung erfolgt auf der Intensivstation und dauert mehrere Tage bis mehrere Wochen.

 

Welche Folgen können auftreten?

Nach dem Erwachen aus dem Koma sind viele Patienten bewegungsunfähig. Sie werden oft noch weiter künstlich beatmet, weil selbst das Atmen für sie unglaublich anstrengend ist. Die Organe brauchen Zeit, um sich bestenfalls wieder vollständig zu erholen und wieder eigenständig arbeiten zu können. Jede Bewegung muss neu erlernt werden. Das alles erfordert sehr viel Anstrengung und Willenskraft. Und meist bleiben Langzeitschäden, die das Leben von Betroffenen stark einschränken und verändern, wie:

·       Muskelschwäche

·       Abgestorbenes Gewebe --> wird operativ entfernt

·       Abgestorbene Gliedmaßen -->  Amputation

·       Einschränkungen des Hör-, Geschmacks- oder Geruchssinn

·       Gelenk- und Muskelschmerzen

·       Kopfschmerzen


Neben den körperlichen Folgen hinterlässt eine schwere Sepsis psychische Einschränkungen wie:

·       chronische Erschöpfung

·       Konzentrations- und Gedächtnisschwäche

·       Verminderte seelische Belastbarkeit

·       Angstzustände

·       Depressionen

·       Schlafstörungen

·       Halluzinationen und Albträume

·       Posttraumatische Belastungsstörung


Es wird vermutet, dass diese Folgen durch die Schädigung von Neuronen (Nerven) im Gehirn, welche durch Giftstoffe, Blutdruckabfall oder entzündliche Stoffe während einer Sepsis entstehen, verursacht werden. 

 
E-Mail
Instagram